• Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare
Cor Cushion Herzkissen

Möchtest Du das wundervolle Herz-Kissen nachstricken? Dann nutze dieses Blogbeitrag oder lade Dir unter einer der folgenden Plattfiormen die PDF herunter.

Cor bedeutet Herz auf Latein, Cushion ist Kissen auf Englisch. Hashtags für Social Media: #jennispattern #corcushion

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Material:

  • Du kannst die Anleitung mit vielen verschiedenen Garnen stricken. Dabei ändert sich dann entsprechend die Maschenprobe und der Verbrauch.
  • Original: Hobbii Amigo Chunky (100 m/100 g),
  • Farben (1 Knäuel pro Farbe):
  • Christmas Red (A42)
  • Marsala (A51)
  • Dark Red (A41)
  • Rundstricknadel in passender Größe, ich habe 7 mm verwendet, mit etwa 100 cm Länge.
  • 2 Maschenmarkierer, 1 für die Naht von 2 Maschen (wird in Anleitung erklärt, Sicherheitsnadel oder ein Stück Faden funktioniert auch).
  • Kissenfüllmaterial (Tipp: Günstiges Füllkissen aufschneiden), Menge abhängig von der gewünschten Größe. Mein Kissen mit 43 cm Weite und 50 cm Höhe benötigt etwa 250-300 g.
  • Stopfnadel zum Vernähen der Fäden.
  • Maschenprobe (Glatt rechts):  12 Maschen x 18 Runden = 10 x 10 cm (nur als Vergleichswert für Dich!)

Über die Anleitung:

Das Kissen kann mit jedem Garn ab der Stärke „Light Fingering“ gestrickt werden. Achte darauf, dass dein Maschenbild sehr fest ist, sodass die Füllung nicht zwischen den Maschen heraus quillen kann.

Wenn Du wie mein Beispiel mit verschiedenen Farben Streifen stricken möchtest, achte darauf, dass die Fäden NICHT verkreuzt werden am Rundenbeginn. Dadurch wird dieser unsichtbar. Ich habe 3 Farben verwendet und in jeder Runde die Farbe gewechselt, immer in der gleichen Reihenfolge. Bei den beiden Oberteilen musst Du dann darauf achten, mit der richtigen Farbe zu beginnen.

Du kannst auch breitere Streifen arbeiten. Da würde ich dann aber das Abschneiden der Fäden empfehlen, da die Spannfäden das Gestrick sonst zusammen ziehen würden.

Und natürlich sieht das Kissen auch in Unifarben fantastisch aus!

Das Kissen wird in der Runde gearbeitet.

Videos:

Legende:

  • re: Rechts stricken.
  • M1R: Hebe den Querfaden mit der linken Nadel von hinten nach vorne auf die Nadel und stricke ihn rechts ab.
  • M1L: Hebe den Querfaden mit der linken Nadel von vorne nach hinten auf die Nadel und stricke ihn rechts verschränkt ab.
  • ssk: Hebe 2 Maschen nacheinander wie zum rechts stricken ab, lege sie zurück auf die linke Nadel und stricke sie rechts verschränkt zusammen.
  • k2tog: 2 Maschen rechts zusammen stricken.
  • M: Masche(n).

Tutorials:

M1R

M1R:

1 – Steche die linke Nadel von hinten nach vorne in den Querfaden ein und hebe ihn auf die Nadel.

2 – Stricke ihn rechts.

3 – Du hast eine rechtsgeneigte Zunahme gemacht.

M1L

M1L:

4 – Steche die linke Nadel von vorne nach hinten in den Querfaden ein und hebe ihn auf die Nadel.

5 – Stricke ihn rechts verschränkt.

6 – Du hast eine linksgeneigte Zunahme gemacht.

ssk

ssk:

7 – Hebe die nächste Masche wie zum Rechts stricken ab.
8 – Wiederhole Schritt 7 für die nächste Masche.
9 – Lege beide Maschen zurück auf die linke Nadel und stricke sie verschränkt zusammen.
10 – Du hast eine linksgeneigte Abnahme gemacht.

 

k2tog

k2tog:

11 – Stricke die nächsten beiden Maschen rechts zusammen.
12 – Du hast eine rechtsgeneigte Abnahme gemacht.

ANLEITUNG:

Teil 1: Spitze des Herzens


Schlage 2×3 Maschen mit Judy‘s Magic Cast On (magischer Maschenanschlag) an.

Runde 1: stricke rechts.
Runde 2: *1re, M1R, 1re, M1L, 1re* 2x in der Runde.

Bitte nutze Maschenmarkierer, um die Maschen in 2 gleiche Hälften (vorne und hinten) aufzuteilen – Wenn Du mit Magic Loop arbeitest, brauchst Du den Markierer nicht, weil der Loop genau nach der Hälfte der Maschen liegt.

Du solltest vorne und hinten jeweils 5 Maschen haben.
Wiederhole nun die folgenden 2 Runden:

Runde 3: stricke rechts.
Runde 4: *1re, M1R, re bis 1 M vor Maschenmarkierer, M1L, 1re* 2x in der Runde.

Wiederhole diese beiden Runden, bis Dein Kissen eine Reihenzahl teilbar durch 10 erreicht hat, sowie etwa 55% der gewünschte Größe.

Mit meiner Maschenprobe als Beispiel:
Ich möchte 50cm Höhe haben, 55% sind 27,5 cm.

Maschenprobe von 18 Runden auf 10cm, ergibt 27,5 cm x 18 Runden / 20cm = 49,5 Runden

Ich runde zur nächsten 10 auf, also 50 Runden.

Cor Cushion Herzkissen Teil 1

Teil 2: Seiten des Herzens

Runde 1 bis 5: stricke rechts.
Runde 6: *1re, M1R, re bis 1 M vor Maschenmarkierer, M1L, 1re* 2x in der Runde.

Ab diesem Punkt arbeitest Du weniger Zunahmen als zuvor. Die Rundenzahl für diesen Abschnitt ist 0,4 mal die Rundenzahl von Teil 1.

In meinem Beispiel sind es 0,4×50 = 20 Runden.
Das ergibt 3 komplette Mustersätze von Runde 1 bis 6 plus die Runden 1+2.

Wie Du siehst, muss der Abschnitt nicht mit einer Runde 6 enden, jede andere ist ebenfalls möglich.

Cor Cushion Herzkissen Teil 2

Teil 3: Oberteile des Herzens


Die Oberteile werden in gleiche Teile aufgeteilt. Du wirst 2 zusätzliche Maschen haben, je 1 vorne und hinten. Diese Masche wird in der Mitte sein, also zwischen beiden Oberteilen. Lege die Maschen für ein Oberteil zunächst still, also die Hälfte der Maschen vorne und die entsprechende Hälfte hinten. Lege die zwei zusätzlichen Maschen mit einem Maschenmarkierer oder ähnlichem still (siehe Bild). Diese Naht schließt Du vor dem Füllen.

Starte nun mit dem ersten Oberteil. Die Maschen liegen genauso wie vorher, die Hälfte wird markiert, oder beim Magic Loop ist dieser wieder an der Stelle des Markierers.

Die Rundenzahl ist wie in Teil 2, also 0.4 mal die Rundenzahl von Teil 1.

Nun arbeitest Du Abnahmerunden, der Rundenanfang ist immer in der Mitte des Kissens. Die Abnahmerunde ist immer wie folgt, nur ihre Häufigkeit ist unterschiedlich, siehe Abschnitt nach diesem.

Abnahmerunde: *1re, ssk, re bis 3 M vor Maschenmarkierer, k2tog, 1re* 2x in der Runde wiederholen.

In den Runden ohne Abnahmen strickst Du rechts.

Hier nun die detaillierte Platzierung der Abnahmerunden:

Die Rundenzahl bezieht sich hier auf Teil 1! In meinem Beispiel nehme ich also die Platzierung für „50 Runden“!

Die Maschenzahl entspricht einem Oberteil.

  • 20 Runden (12 M): Stricke die Abnahmerunde 0x jede vierte Runde, 0x jede dritte Runde, 2x jede zweite Runde, und 4x jede Runde.
  • 30 Runden (18 M): Stricke die Abnahmerunde 1x jede vierte Runde, 1x jede dritte Runde, 2x jede zweite Runde, und 1x jede Runde.
  • 40 Runden (23 M): Stricke die Abnahmerunde 1x jede vierte Runde, 2x jede dritte Runde, 2x jede zweite Runde, und 2x jede Runde.
  • 50 Runden (29 M): Stricke die Abnahmerunde 1x jede vierte Runde, 2x jede dritte Runde, 3x jede zweite Runde, und 4x jede Runde.
  • 60 Runden (35 M): Stricke die Abnahmerunde 1x jede vierte Runde, 3x jede dritte Runde, 3x jede zweite Runde, und 5x jede Runde.
  • 70 Runden (40 M): Stricke die Abnahmerunde 1x jede vierte Runde, 4x jede dritte Runde, 4x jede zweite Runde, und 4x jede Runde.
  • 80 Runden (46 M): Stricke die Abnahmerunde 2x jede vierte Runde, 4x jede dritte Runde, 4x jede zweite Runde, und 4x jede Runde.
  • 90 Runden (52 M): Stricke die Abnahmerunde 2x jede vierte Runde, 4x jede dritte Runde, 5x jede zweite Runde, und 6x jede Runde.
  • 100 Runden (57 M): Stricke die Abnahmerunde 3x jede vierte Runde, 4x jede dritte Runde, 5x jede zweite Runde, und 6x jede Runde.
  • 110 Runden (63 M): Stricke die Abnahmerunde 3x jede vierte Runde, 5x jede dritte Runde, 6x jede zweite Runde, und 5x jede Runde.
  • 120 Runden (69 M): Stricke die Abnahmerunde 4x jede vierte Runde, 5x jede dritte Runde, 6x jede zweite Runde, und 5x jede Runde.
  • 130 Runden (74 M): Stricke die Abnahmerunde 4x jede vierte Runde, 6x jede dritte Runde, 6x jede zweite Runde, und 6x jede Runde.
  • 140 Runden (80 M): Stricke die Abnahmerunde 5x jede vierte Runde, 6x jede dritte Runde, 6x jede zweite Runde, und 6x jede Runde.
  • 150 Runden (86 M): Stricke die Abnahmerunde 5x jede vierte Runde, 6x jede dritte Runde, 7x jede zweite Runde, und 8x jede Runde.

 

Sobald Du die Reihenzahl (berechnet auf Seite 3 in Teil 3)erreicht hast, schließe die restlichen Maschen im Maschenstich.
Achtung: Bevor Du mit dem zweiten Oberteil beginnst, vernähe die Fäden im Inneren.

Arbeite nun das zweite Oberteil genauso, ende aber vorm Maschenstich. Vernähe nun weitere Fäden, außer den Endfaden, diesen kannst Du aber bereits abtrennen, lasse aber genug Faden für den Maschenstich über.

Schließe ebenso die beiden mittleren Maschen auf dem Maschenmarkierer mit dem Maschenstich.

Gebe nun das Füllmaterial in das Kissen. Probiere zwischendurch aus, wie Dir die Füllmenge gefällt!

Schließe nun auch diese Naht im Maschenstich und vernähe die Fäden im Inneren des Kissens.

Schreibe einen Kommentar